Aktuelles

 

Experten-Interviews bei ARD und ZDF

brisant_180314In den vergangenen Wochen gab Dr. Dirk-Antonio Harms (Führerscheindoktor) in seiner Funktion als Verkehrspsychologe in mehreren TV-Interviews Auskunft zu verschiedenen Themen.

Zum einen wurde wurde er zur geplanten »MPU-Reform« befragt, nach der psychologische Gespräche in Zukunft aufgezeichnet werden sollen (ZDF-Mittagsmagazin, 31. Januar 2014). Zum anderen analysierte Dr. Dirk-Antonio Harms das Verhalten eines 33jährigen Angeklagten im Prozess um eine tödliche Verfolgungsfahrt bei Braunschweig (MDR Brisant und NDR Hallo Niedersachsen, 18. März 2014). Die einzelnen Beiträge sind zum größten Teil und für längere Zeit in den Mediatheken von ARD und ZDF aufrufbar. Hier die Links:

MPU soll reformiert werden

Wie bild.de heute berichtet, hat eine Expertengruppe jetzt Vorschläge für den Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages erarbeitet, wie die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) reformiert werden kann.

Demnach sollen künftig nur noch ausgewiesene Experten eine MPU-Beratung anbieten dürfen. Außerdem sollen unabhängige Beschwerdestellen für betroffene Autorfahrer eingerichtet werden. Untersuchungen sollen in Zukunft aufgezeichnet werden, um Unstimmigkeiten im Nachhinein besser klären zu können.

Anlass zur Reform geben Klagen von »Punkte-Sündern«, die sich falsch beraten und ungerecht beurteilt fühlen.

Herzlich willkommen!

fsd_blogHerzlich willkommen auf den Seiten und im Blog des Führerscheindoktors! Hier werden Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der MPU und der Verkehrspsychologie unterrichtet und erfahren, was sich beim Führerscheindoktor so tut.

Für heute ist zunächst mal die gute Nachricht, dass wir mit Celle einen neuen Standort haben, so dass wir nun neben Braunschweig, Gifhorn, Wolfsburg, Peine, Lehrte und den Landkreisen Helmstedt und Wolfenbüttel auch die Region Celle mit einem hochwertigen Beratungsangebot versorgen können.

Außerdem neu auf der Seite: Die Rubrik »Kummerkasten«, in der Sie die Möglichkeit haben, Fragen rund um die Themen Führerschein und MPU direkt und kostenlos an uns richten können, selbstverständlich unverbindlich und anonym!

Ansonsten möchten wir hier gern nochmal darauf hinweisen, dass zum 01.05.2014 die dritte Auflage der »Beurteilungskriterien« in Kraft tritt. Dieses Werk ist der Leitfaden und sozusagen die »Bibel« der MPU-Gutachter, an die sie gebunden sind, wenn sie zu einer Beurteilung Ihrer Fahreignung gelangen sollen. Es gibt einige durchaus relevante Änderungen, vor allem in Bezug auf die Anforderungen an die therapeutische Aufarbeitung und an die zu erbringenden Belege für ein verändertes Verhalten (Alkohol/Drogen).

Noch weitgehend ungeklärt ist die Frage nach eventuellen Übergangsfristen, z. B. für den Fall, dass jemand seine Vorbereitung nach den alten Kriterien begonnen hat, aber nicht mehr bis zum 01.05.2014 fertig wird. Ein erstes Stimmungs- und Meinungsbild in den uns bekannten Begutachtungsstellen ergibt hierzu, dass man in solchen Fällen kulant sein möchte, vorausgesetzt, die Vorbereitung hat nicht erst kurz vor Inkrafttreten der neuen Kriterien begonnen. Wenn Sie also bereits in einer verkehrspsychologischen Maßnahme sind, besteht kein Grund zur Panik!

Customized Social Media Icons from Acurax Digital Marketing Agency
Visit Us On FacebookVisit Us On Google Plus